2. SKP 2016 – Teilnahmebedingungen

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Wer kann am Karikaturenpreis teilnehmen?

Die Karikatur ist eine “freie” Kunstgattung. JedeR Mensch kann am Salzburger Karikaturenpreis (SKP) teilnehmen. Dieser Karikaturenwettbewerb ist – wie etwa die Salzburger Festspiele – überregional, d.h. jeder Mensch kann von überall aus der Welt unter Einhaltung der Teilnahmebedingungen teilnehmen. An der Sonderkategorie “AK-Schülerpreis” können ausschließlich SchülerInnen teilnehmen; SchülerInnen ab 21 Jahren können ausschließlich anhand eines gültigen Schülerausweises teilnehmen. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2016. Aus allen eingereichten Werken prämiert die Fachjury, bestehend aus Thomas Wizany, Gerhard Haderer, Prof. Sybille Moser-Ernst und Gerald Koller den/die Sieger/In (1.-3. Preis und Sonderpeis Schülerpreis). Jede Person darf nur einmal einreichen. Pro Person ein Bild – Gruppenarbeiten sind nicht erlaubt.

 Was bedeutet hier „Karikatur“?

Die Karikatur kann im Prinzip „alles“ sein, was man als Karikaturist produzieren, kreieren oder sich ausdenken kann. Das Karikaturmuseum Krems bezeichnet die europäische Wortbedeutung für „Karikatur“ als Sammelbegriff für Bildsatiren, Comics, Mangas, Cartoons und Karikaturen. Im deutschen Sprachgebrauch, insbesondere in den Medien, wird die „Karikatur“ als Sammelbegriff für Bildsatire, Cartoon, witzige Zeichnung und politische Grafik verwendet.

Bei diesem Karikaturenwettbewerb gilt es – unter Bedachtnahme der Themenvorgabe – zu beachten:

  • Einreichnung pro Person nur ein Karikaturwerk
  • nur ein Gesamtbild – ausschließlich per E-mail (nach Einreichfrist kann das Originalwerk bei Teilnahme an der Sammel- und Wanderausstellung übermittelt werden – hierzu erfolgt gesondert eine Benachrichtigung an die TeilnehmerInnen.)
  • eine Karikatur, dh. nur ein Bild und keine Bilderabfolgen wie bei einem Comic
  • mit einer Maximalgröße von A2
  • keine Fotographien oder Collagen oä.
  • und keine Digitalen Arbeiten (also nur eine handgezeichnete Karikatur).
Selbstverständlich werden auch keine Bilder angenommen, die lediglich aus „Kritzeleien“ bestehen z.B. nur ein Strichmännchen oder Ähnliches.
Karikaturen zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine Message/Botschaft vermitteln wollen. So wird z.B. eine Kritik somit häufig auf humorvolle Weise und in komprimierter bildlicher Form dargestellt. In der Regel arbeitet die Karikatur mit den Mitteln der Verzerrung oder der Übertreibung wie z.B. „Übertreibung der Physiognomie einer Person durch die Darstellung einer extrem übertrieben großen Nase“. Weiters benötigt eine Karikatur auch keinen zusätzlichen ausführlichen/umfangreichen Erklärungstext, um sie verstehen zu können. Bitte beachtet dies bei der Einreichung.

Hast Du noch Fragen hierzu? Bist Du Dir noch nicht ganz sicher, was eine Karikatur ist? Dann richte Deine Fragen einfach jederzeit an uns: office@karikaturenverein.at

Die Einreichungen müssen 2016 das Thema “ungerechte UnGerechtigkeit” beinhalten

Karikaturen können beispielsweise Beiträge zu verschiedenen Bereichen zum Thema “(un)gerechte (Un)Grechtigkeit” beinhalten. So gibt es etwa ungerechte UnGerechtigkeit in:

  • Politik , Wirtschaft, Weltanschauungen, Kunst- und Kulturbereiche
  • Meinungen, Erfahrungen, Prognosen oder Zukunftsideen
  • High Society z.B. Politiker, Sänger, Schauspieler ua.
  • Alltagserlebnisse z.B. aus der Schule, während der Ausbildung, im Beruf, in der Freizeit usw…

Alle Bereiche können zum Thema “ungerechte UnGerechtigkeit” prinzipiell angesprochen werden, von der Technik, über Sprache bis zur Literatur, Musik, Kunst, Wissenschaft oder Politik und Wirtschaft. Gesetzliche Vorgaben (keine Diskriminierungen, persönliche Drohungen, Verleumdungen, etc.) sind selbstverständlich dabei einzuhalten.

„Es kann gar nicht genug Menschen geben, die sich humorvoll zu unserer Welt äußern.“

(Gerhard Haderer)

Wie und bis wann können die Karikaturen eingebracht werden?

Einsendeschluss ist der Sonntag, 31. Juli 2016. Die Karikatur kann ausschließlich per E-Mail an office@karikaturenverein.at gesendet werden. Neben der Karikatur sind Angaben des/der Teilnehmers/In (Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse etc.) im Teilnahmeformular jedenfalls mitzuschicken.

Da die Einreichung ausschließlich per E-mail eingebracht werden darf, empfiehlt der ÖKAV eine hochauflösende Ablichtung (mind. 300 dpi) der Karikatur zu übermitteln, damit die Fachjury sich auch aus technisch-qualitativer Sicht ein gutes Bild von der Einreichung machen kann. Weiters machen wir darauf aufmerksam, dass es sich sehr empfiehlt die Einreichung samt ausgefüllten Teilnahmeformular als (pdf/jpeg) beschriftete Anlagen mit Namen des Karikaturisten und Titel der Karikatur zu versehen, um Verwechslungen mit anderen Teilnehmern oder allgemein Mißverständnisse zu vermeiden.

Interessierte können die eingereichten Karikaturen auf der ÖKAV-Homepage (bei Vorliegen der Zustimmung der TeilnehmerInnen und nach Einreichfrist) einsehen. Feedback und Fragen zum Salzburger Karikaturenpreis können jederzeit via E-Mail an uns geschickt werden.

Was ist erlaubt / nicht erlaubt?

Grundsätzlich ist aufgrund der Kunst- und Meinungsfreiheit alles erlaubt. Wir machen zugleich aber darauf aufmerksam, dass rücksichtsvollere oder diplomatischere Darstellungen gegenüber Individuen oder von sensiblen Ereignissen von uns nicht als ein Akt gegen die Kunst- und Meinungsfreiheit bewertet wird.

JedeR TeilnehmerIn ist verpflichtet, die Teilnahme am Karikaturenwettbewerb nicht mißbräuchlich zu nutzen, insbesondere:

– kein diffamierendes, anstößiges oder in sonstiger Weise rechtswidriges* Material oder solche Informationen zu verbreiten. Rechtswidrige Texte oder Bildmaterialien (zB. Kinderpornographie) werden keinesfalls angenommen.

– den Karikaturenwettbewerb nicht zu benutzen, um andere zu bedrohen, zu belästigen oder die Rechte (einschließlich Persönlichkeitsrechte) anderer zu verletzen.

– keine Karikatur einreichen, die urheberrechtlich geschützt ist, es sei denn, der Urheber hat die Rechte abgetreten bzw. es liegt die erforderliche Zustimmung dazu vor.

Lizenzübertragung und Urheberrecht

Eine Lizenzübertragung der Karikatur ist nicht vorgesehen. Die eingereichte Karikatur wird nur im Zusammenhang mit dem Wettbewerb präsentiert (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Bewerbung des Salzburger Karikaturenpreises mit Kooperationspartnern oä.). Das Urheberrecht der Karikatur verbleibt beim Karikaturisten. Wir benötigen für die Dauer der Ausstellungen die Leihgabe bzw. Zurverfügungstellung des Originals, werden diese jedoch nach der Vernissage/Wanderausstellung an den Künstler zurückgeben.

Der Karikaturenwettbewerb soll keine politische, ideologische oder sonstige wirtschaftsabhängige Werbeplattform darstellen, d. h. rechtswidrige, menschenverachtende Inhalte im Sinne der Europäischen Menschenrechte (EMRK) oder Schleichwerbung werden hier nicht geduldet.

Haftungsausschluss

Der Salzurger Karikaturenpreis (SKP) ist eine vom Österreichischen Karikaturenverein (ÖKAV) ausschließlich privat gesponserte und ehrenamtlich durchgeführte Veranstaltung, weshalb die Organisatorin des Wettbewerbs und der Ausstellungen/Vernissagen keine Haftung für etwaigen Entfall der Veranstaltung oder Beschädigung, Verlust oder Diebstahl der eingereichten und ausgestellten Originalwerke übernimmt. Der Haftungsausschluss wird auch nicht dadurch eingeschränkt, dass eine allgemeine Bewachung der Räumlichkeiten durch unsere MitarbeiterInnen erfolgt. Dies gilt auch für Transporte zu den jeweiligen Ausstellungsorten der Wanderausstellung sowie schon während des Aufbaus und bis zum Ende des Abbaus der eingereichten Ausstellungswerke. Wir versichern jedoch, die eingereichten Originale nach bestem Gewissen behutsam zu behandeln und hoffen selbstverständlich eine reibungslose Wanderausstellung veranstalten zu können. Jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer an der Wanderausstellung kann für ihr/sein eingereichtes Werk jedoch eigenständig eine Versicherung abschließen.

Welche Preise gibt es zu gewinnen?

Preisgelder:

  • 1. Platz: 1000,00 EUR
  • 2. Platz:  500,00 EUR
  • 3. Platz:  250,00 EUR
  • Sonderpreis: Kategorie “Schülerpreis der AK-Salzburg“* mit 500,00 EUR Preisgeld

*Am “AK-Schülerpreis” können nur SchülerInnen teilnehmen. SchülerInnen ab 21 Jahren können ausschließlich anhand eines gültigen Schülerausweises teilnehmen.

Sachpreise:

  • 1 x signiertes Bildband von Gerhard Haderer
  • 1 x signiertes Bildband von Thomas Wizany
  • 1 x signiertes Bildband von Gerald Koller
  • Zeichensets von Ivo Haas
  • 20 x Comichefte „MOFF.Haderers feines Schundheftl”
  • 2x MOFF.Abos (1 Jahr lang)
  • 1 x Volkshochschule Salzburg Zeichenkurs „Cartoonfiguren und Charaktere – von ersten Skizzen bis zur fertigen Zeichnung“ im Wert von €110,–

Alle Preise werden nur persönlich auf der Preisverleihung überreicht bzw. können eventuell nachträglich beim ÖKAV abgeholt werden. Eine postalische Übermittlung ist ausgeschlossen. GewinnerInnen werden vom ÖKAV telefonisch oder per E-mail kontaktiert. Ist eine telefonische Kontaktaufnahme der GewinnerInnen nicht möglich können die Preise auf die nächstplatzierten GewinnerInnen übergehen.

Vernissage/Ausstellung:

Weiters ist eine Sammel- und Wanderausstellung in Zusammenarbeit mit Rahmen Ficker bis Sommer 2017 noch in Planung (daher keine Gewähr):

  • Stadt Salzburg, Galerie am Mozartplatz 5 (Kulturamt)
  • Salzburg AG (Glasrotunde)

Für die Teilnahme an der Sammel- und Wanderausstellung 16/17 wird es ein gesondertes Bewerbungsverfahren vom 01. bis 25. August 2016 geben (Download Bewerbungsformular). Wird die Teilnahmegebühr in Höhe von €10,– nicht entrichtet, wird das für die gesamte Ausstellung zur Verfügung gestellte Werk nicht postalisch retourniert und behält sich der Österreichische Karikaturenverein vor das betreffende Werk auch nicht auszustellen. Der Haftungsausschluss gilt für alle Ausstellungen.

Preisverleihung 2. SKP 2016

Wann: Freitag, 30. September 2016, um 18:00 Uhr

Wo: Preisverleihung zeitgleich mit Salongespräch + im Anschluss Vernissage im  Odeïon Kulturforum Salzburg – Dorothea Porsche Saal, Waldorfstraße 13, 5023 Salzburg.

Der Eintritt ist frei.  Um Anmeldung wird gebeten unter office@karikaturenverein.at

Programm: Preisverleihung und zugleich Salongespräch sowie Vernissage mit Fachjury bestehend aus Gerhard Haderer, Thomas Wizany, Gerald Koller sowie Prof. Sybille Moser-Ernst.

©2016 Konzipiert und initiiert vom ÖKAV in Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer Salzburg, Odeïon Salzburg, Rahmen Ficker, Ivo Haas Künstlerbedarf, Eurocature, Volkshochschule Salzburg, Scherz & Schund Fabrik, Karikaturmuseum Krems

WEbseite Sponsoren 2. SKP2016

https://www.facebook.com/karikaturenverein

https://www.facebook.com/karikaturenpreis

 

Bewerbungsformular für Sammel- und Wanderausstellung